Bereit für OKRs – Wie bereite ich mich auf OKR vor?

Wie bereite ich mich richtig auf OKR vor?

In den richtigen Händen können OKR’s die effektivste Zielmanagementmethode sein, um gleichzeitig die Ziele Ihres Unternehmens und neue Level in Ihrer Branche zu erreichen. Aber bevor Sie Ihre OKR-Methode einführen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen auf OKRs vorbereitet ist. Nutzen Sie die folgenden Fragen, um zu beurteilen, ob Ihre Organisation bereit ist, OKR einzuführen.

Ist Ihre Organisation ehrgeizig?

Ein wesentlicher Aspekt der Wirksamkeit der OKR-Methode ist die Fähigkeit, Grenzen und Erwartungen der Teams und der Organisation zu überwinden. Die Goals und Objectives werden in Einklang mit den Fähigkeiten Ihrer Teams erstellt und so abgestimmt, dass sie ehrgeizig und ambitioniert sind.

OKRs mögen auf den ersten Blick einfach erscheinen. Trotzdem sollten Sie den Aufwand nicht vergessen, den Ihre Teams zu deren Erreichung haben.

Ist Ihre Führungsriege bereit für OKRs?

Wie bei jedem neuen System wird Ihr erstes OKR-Rollout wahrscheinlich auf Skepsis und vielleicht auch auf einen kleinen Pushback stoßen. Während viele die Notwendigkeit und den Nutzen von OKR sofort verstehen, werden andere vielleicht mit Besorgnis, Zweifel oder sogar Ablehnung reagieren. Deshalb ist es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie die Unterstützung der Führung in allen Abteilungen haben. Diese Unterstützung ist besonders wichtig, wenn sie OKRs unternehmensweit ausrollen möchten.

Ist der Zweck Ihres Unternehmens klar definiert?

Der Sinn von OKRs ist es, Ziele auf allen Ebenen zu definieren – von den kleinsten bis zu den größten. Ohne eine klar definierte Mission oder Vision können sich OKRs allein wegen eines fehlenden Bezugsrahmens als wirkungslos entpuppen. Nutzen Sie also den klar definierten Zweck (Purpose) Ihres Unternehmens, um Ihre Mitarbeiter über die Ziele, die Sie sich mit OKR gesetzt haben, zu informieren.

Sind Sie bereit für den Aufwand, die Ressourcen und die Zeit, die OKR erfordern wird?

Die OKR-Methode ist zwar so konzipiert, dass sie einfach und praktikabel ist. Allerdings ist sie auch ein perfektes Beispiel dafür, dass einfach und leicht eben nicht das dasselbe sind. OKRs werden einen großen Aufwand an Zeit, Energie und Ressourcen erfordern – von Ihnen und von Ihren Teams. Vor der Einführung sollten Sie also einschätzen, ob Ihre Mitarbeiter bereit sind, dieses große Commitment einzugehen. Mit engagierten Mitarbeitern und ein wenig Geduld werden Sie mit OKRs beeindruckende Ergebnisse erzielen.

Haben Sie einen bereits einen OKR-Ambassador?

Um erfolgreich zu sein, sollte jedes größere Projekt eine starke Führung haben, OKR bilden keine Ausnahme. Damit sie OKRs in Ihrem Unternehmen ausrollen können, sollten sie einen Single-Point-Of-Contact für jedes OKR definieren. So wissen Ihre Mitarbeiter genau, an wen Sie sich wenden können, wenn sie auf Probleme oder Hürden bei der Erreichung der Objectives und Key Results stoßen. Ziehen auch in Erwägung einen OKR-Ambassador oder Botschafter zu ernennen, der Expertise im Bereich OKR mitbringt. Unser OKR-Kurs lässt Ihre Mitarbeiter zum OKR-Profi werden!

Verfügt Ihr Unternehmen über KPI-Tracking-Methoden?

Metriken sind die treibende Kraft hinter Ihren OKRs. Der eigentliche Zweck von OKRs ist es, messbare Fortschritte zu definieren, zu strukturieren und zu verwalten. Wenn es in Ihrem Unternehmen keine Möglichkeit gibt, aussagekräftige Berichte auf der Grundlage diesen Metriken zu erstellen, ist Ihr Unternehmen möglicherweise nicht bereit für die Einführung von OKRs. Allerdings kann auch andersherum eine Einführung von OKRs auch zur Entwicklung und Einführung von KPI-Tracking-Methoden motivieren.

Sind Sie bereit, mit der Realität der vollen Transparenz von OKRs umzugehen?

Es stimmt zwar, dass so gut wie jede Organisation den Anspruch erhebt, in allen Teams für vollständige Transparenz zu sorgen, aber OKRs erfordern ein neues Maß an Transparenz, auf das viele Mitarbeiter und Organisationen nicht ganz vorbereitet sind. Sind Sie wirklich bereit, jedem Mitglied Ihrer gesamten Organisation offen und regelmäßig Kennzahlen wie Einnahmen, Verluste, Marktanteile und KPI-Fortschritte mitzuteilen? Behalten diese Frage definitiv im Auge, wenn Sie beurteilen, ob Ihr Unternehmen bereit für OKRs ist.

Summary

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Artikel einen Einblick in die Fragen gegeben zu haben, die Sie sich vor der Einführung von OKRs stellen sollten um herauszufinden, ob ihr Unternehmen bereit für OKRs ist. Viele weitere Artikel zum Thema OKRs finden Sie in unserem OKR Experten Magazin.

Planen Sie OKRs in ihrem Unternehmen einzuführen? Wir beraten Sie hierbei gerne!