Wie kann ich OKRs richtig einführen?

Schritt 1: Machen Sie sich mit der OKR Methode vertraut.

Die Definition eines OKR ist im Grunde recht einfach. Allerdings sollten Sie sich zu Beginn mit der Methodik vertraut machen. In diesem Beitrag haben wir Ihnen erklärt, was die OKR Methode genau ist. Hier stellen wir Ihnen Gründe vor, warum auch Ihr Unternehmen von OKRs profitieren wird. In diesem Artikel möchten wir Ihnen vorstellen, wie Sie OKRs richtig einführen und was Sie bei der Einführung von OKRs beachten sollten.

Stellen Sie sich also zuerst folgende Fragen:

  • Was weiß ich bereits über OKRs?
  • Wie können OKRs meiner Organisation helfen, ihre Ziele zu erreichen?

Machen Sie sich zuerst mit den konzeptionellen und motivatonalen Aspekten von OKRs vertraut.

Gehen sie dabei gerne nach der „Trial and Error“ Methode vor. Legen Sie Beispiele für Ziele, Schlüsselergebnisse und auch einige grundlegende Aufgaben fest. Beurteilen Sie dann, ob die Abteilungen auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet sind und ob sie Unternehmensressourcen auf dem Weg dahin gemeinsam nutzen. Passen sie ihre OKRs an und beurteilen sie wieder.

Sobald Sie wirklich verstanden haben, wie OKRs erstellt und verfolgt werden, geben Sie Ihr Wissen über die Nützlichkeit dieser Methode an die Mitarbeiter Ihres Unternehmens weiter.

Schritt 2: Bringen Sie andere dazu, OKRs zu verstehen

Es stimmt zwar, dass viele den Wert der Implementierung von OKR sofort erkennen werden. Trotzdem ist es wahrscheinlich, dass Sie in Ihrer Organisation auf einige Skeptiker stoßen werden. Und das ist in Ordnung! Eine Atmosphäre des öffentlichen Diskurses, in der sich die Mitglieder Ihres Teams wohl fühlen, produktive Gespräche zu führen und ihre Bedenken zu äußern, ist gesund.

Wenn Sie versuchen, die Unterstützung von Teams und Einzelpersonen zu gewinnen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie die Vorteile von OKRs klar und transparent erklären. Zum Beispiel, wie es Ihrer Organisation als Ganzes helfen wird, Ihre Jahres- oder Quartalsziele zu erreichen. Oder wie OKRs auch den individuellen Erfolg eines jeden Mitarbeiters fördern.

Organisieren Sie Workshops, Seminare und Diskussionen. Bringen Sie Ihren Mitarbeitern bei, wie man OKRs richtig erstellt, aktualisiert, berichtet, verfolgt, ausrichtet und die Ergebnisse miteinander teilt.

Das Ziel von OKR ist es, alle organisatorischen Entwicklungen und Erfolge auf die Vision Ihres Unternehmens auszurichten. Diese Denkweise ist vor allem in jungen Organisationen oft vorherrschend. Sie geht aber oft verloren, wenn die Organisation wächst. OKRs helfen, all Ihre Tätigkeiten klar und eindeutig auf Ihre Vision auszurichten. OKRs richtig einführen heißt also auch sicherzustellen, dass diese Vision ebenso klar und eindeutig ist.

Mit Hilfe von KPIs können Unternehmen aktuelle und vergangene Erfolge messen, ihre momentane Position im Geschäftszyklus identifizieren und Stärken und Schwächen analysieren.

In jedem Geschäftszyklus finden sich auch Variationen von Wachstumstrends. Um diese zu verstehen ist es essentiell, die entsprechenden KPIs im Blick zu haben. Sie sollten jederzeit wissen, welche KPIs erhöht, verringert oder beibehalten werden sollen um Ihre Ziele zu erreichen. So sollten Sie sich zwangsweise auch mit der Frage beschäftigen, welche messbaren Aktionen und Verhaltensweisen Sie auf Ihre Ziele hinführen.

Es ist wichtig, gemeinsam zu entscheiden, welchen KPI Sie nutzen wollen und welche konkreten Ergebnisse beispielsweise dazu beitragen werden, Ihre Produktion oder Ihre Reichweite zu steigern.

Zum Beispiel könnte Ihr Ziel darin bestehen, die Kundenbindungsrate um 30% zu erhöhen. Dann sollten Sie bestimmen, welche Faktoren, wie der NPS-Score oder der durchschnittliche Auftragswert, dem oben genannten Zweck dienen. Legen Sie dann spezifische, umsetzbare Schritte fest, um dieses Ziel zu erreichen.

Es ist leicht für ein Unternehmen, sich im Gewirr der KPIs zu verlieren. Schnell wird daraus ein wirres Durcheinander von Informationen, das der Nutzer nicht mehr überschauen kann. Verwenden Sie daher nur die wichtigsten Informationen für Ihre individuelle Situation, die im Einklang mit den OKRs des Unternehmens stehen.

Den Unterschied zwischen OKRs und KPIs haben wir Ihnen hier erklärt.

Ihr OKR trägt die Verantwortung über die Festlegung des Rahmens für Ihre Organisationsziele. Es kann schwierig und beinahe einschüchternd sein, die eine Strategie zu finden, die für das OKR Ihres Unternehmens gut funktioniert. Daher müssen Sie Ihren Teams und Ihrer Führung die Erwartungen klar vermitteln. Gehen Sie auf alle Fragen oder Bedenken Ihrer Teams ein. So legen Sie den Grundstein für einen erfolgreichen Start Ihres OKR.

  • Inspirieren und einbinden
    Finden Sie das Gleichgewicht zwischen Zielen, die Ihr Team zu Höhenflügen herausfordern, und gleichzeitig motivieren, auf ein Ziel hinzuarbeiten, an deren Erfolg es glaubt.
  • Zweideutigkeit vermeiden
    OKRs müssen ihren Umfang klar definieren und vom Standpunkt des Unternehmens aus leicht verständlich sein.
  • Seien Sie transparent und zeitgebunden
    Der ganze Sinn der Einführung von OKRs besteht darin, in der gesamten Organisation vollständige Transparenz zu schaffen. Zeitgebunden zu sein bedeutet, die täglichen, wöchentlichen, monatlichen, vierteljährlichen und jährlichen Termine ständig zu verfolgen und sicherzustellen, dass alle Updates und Trackables vorhanden sind.
  • Passt das OKR zu meinen Zielen?
    Die richtige Objective für ein Autohaus ist nicht die gleiche Objective für einen Chocolatier. Die Objectives dienen als Rahmen für Ihr OKR. Bei der Wahl ist es entscheidend, dass Sie die für Ihr Unternehmen und Ihre Branche spezifischen Faktoren im Auge behalten.
    Ihre Ziele treiben Ihr Unternehmen in seinem Streben nach Wachstum und Erfolg voran. Ziele, die in direktem Widerspruch zur Mission, Kultur und Vision Ihres Unternehmens stehen, sind zum Scheitern verurteilt.
  • „Teamwork makes the dream work“
    Ihr Team ist Ihre wertvollste Ressource. Mit ihm können wirklich jedes Ziel erreichen. Nutzen Sie das Wissen und den Input Ihrer Team. Plan Sie mit ihnen die nächsten Schritte und die Ziele Ihres Unternehmens.

Erweist sich OKR als wertvolles Instrument für Ihr Unternehmen, ist es wahrscheinlich, dass die OKR-Methode auf andere Abteilungen und Unternehmen ausgedehnt wird. Aber das Setzen von OKRs erfordert Zeit und Geduld. Überstützen sie nichts.

Geben Sie Ihren Teams Zeit für Wachstum und Anpassung. Ihre Teams und Abteilungsleiter brauchen Geduld und Verständnis während der Entwicklung Ihrer neuen OKR-Fähigkeiten. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit, eine Evaluation durchzuführen. Finden Sie heraus, was funktioniert hat und was nicht. Ein solches Feedback ist entscheidend, um in Zukunft Verbesserungen vornehmen zu können.

Inzwischen sollten Sie ein recht gutes Verständnis von OKR haben. Trotzdem ist kontinuierliche Überprüfung zwingend notwendig für ambitioniertes Wachstum. Es gibt Ihnen eine Grundlage, Ihre OKRs wirksam zu verbessern und zu verändern. Allerdings wird Ihre Organisation unvermeidlich mit etwas konfrontiert werden, bei dem die Verbesserung einer Objective allein nicht ausreicht. Oft geht es dabei nicht darum, ihr vorhandenes Produkt oder Arbeitsweise zu revidieren. Vielmehr geht es darum, diese mit einem unkonventionellen Ansatz vom Grund auf zu verändern.

Hier hilft die OKR-Methodik: Sie ist für die kontinuierliche Verbesserung von Zielen besonders geeignet. Sie bietet Flexibilität für Änderungen und Anpassungen bei verschiedensten Teams und Einzelpersonen. Nicht jedes Team hat den gleichen Zeitplan und Rhythmus. Der Ansatz wird je nach Key Results und je nach den Zeit und Ressourcen angepasst. Dies ermöglicht Ihrem OKR flexibel zu sein. Diese Agilität ermöglicht Ihnen, Ihren Weg zum Ziel zu gestalten und dabei immer wieder neu zu erfinden. Sie bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich anzupassen und ermöglicht auch schwierige strukturelle Veränderungen.

Wir hoffen, dieser Artikel hat Ihnen einen guten Überblick darüber gegeben, wie Sie in Ihrem Unternehmen OKRs richtig einführen können.